Long COVID – Definition

Long COVID beschreibt gesundheitliche Folgen einer SARS-CoV-2 Infektion. Am 06.10.2021 definierte die WHO den „Post-COVID-19-Zustand“ (post-COVID-19 condition) für Erwachsene als eine ab 3 Monate nach sehr wahrscheinlicher oder nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion über mindestens 2 Monate persistierende, fluktuierende oder wiederkehrende Folgesymptomatik, die für Long COVID typisch ist und nicht durch eine wahrscheinlichere Diagnose erklärt werden kann. Für Kinder und Jugendliche wurde von der WHO noch keine endgültige Definition des „Post-COVID-Zustands“ vorgeschlagen. In einem Konsenspapier einer Arbeitsgruppe von Konvent-Gesellschaften der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin DGKJ einigte man sich aber auf eine ähnliche Nomenklatur:

alc long covid definition zeitleiste - Ärzte und Ärztinnenverband Long COVID

Ersten 4 Wochen

Acute COVID-19

Alles innerhalb der ersten 4 Wochen wird der akuten Erkrankung zu gerechnet

4 – 12 Wochen

Ongoing symptomatic COVID-19

Zwischen 4 Wochen bis 12 nach Infektion spricht man von fortwährend symptomatischen COVID-19

Länger als 12 Wochen

Post-COVID-Syndrom

Halten die Symptome länger als 12 Wochen so ist von Post-COVID-19-Zustand (WHO) oder Post-COVID-19 Syndrom (AWMF Leitlinie/ NICE) die Rede

Long COVID

Die Bezeichnung Long COVID wurde initial von Erkrankten geprägt und wird heute als übergreifender Begriff für alle Symptome benutzt, die länger als 4 Wochen nach Primärinfektion anhalten oder sich in gewisser zeitlicher Latenz in Zusammenhang mit einer SARS-CoV-2 Infektion entwickeln. Damit wird fortwährendes symptomatisches COVID-19 und das Post-COVID-19 Syndrom zusammengefasst. Patient:innen mit Long COVID sind in der Regel nicht mehr ansteckend.