Long COVID

Die durch SARS-CoV-2 ausgel├Âste Pandemie und die dadurch bedingten Ma├čnahmen sind f├╝r viele Menschen in Deutschland der gravierendste Eingriff in ihren Alltag, den sie in ihrer bisherigen Lebenszeit erfahren haben. W├Ąhrend neben den allseits pr├Ąsenten Schutzma├čnahmen anfangs alleine die akute Bedrohung durch die Krankheit COVID-19 im Vordergrund stand, kristallisiert sich immer mehr heraus, dass auch die Langzeitfolgen (Long COVID) f├╝r viele Infizierte eine relevante Beeintr├Ąchtigung von Gesundheit und Lebensqualit├Ąt bedeuten. Ende 2021 leiden oder litten alleine in Deutschland mehr als 500.000 Menschen ├╝ber Monate an diversen gesundheitlichen Problemen, oftmals nach einer milden oder gar asymptomatischen SARS-CoV- 2 Prim├Ąrinfektion.

Menschen, die vorher noch mitten im Leben standen, werden durch die Erkrankung relevant in ihrem pers├Ânlichen und beruflichen Alltag beeintr├Ąchtigt. Ein gro├čer Teil ist nicht oder nicht voll arbeitsf├Ąhig. Neben dem pers├Ânlichen Leid geht auch der volkswirtschaftliche Schaden in die Milliarden. Alle Altersgruppen sind betroffen, auch Kinder und Jugendliche leiden unter Langzeitfolgen. Trotzdem erfolgte in der Vergangenheit die Betrachtung dieser Krankheit oft nur am Rande der politischen Debatte. Die neue Bundesregierung hat aber Ende 2021 Forschung und Versorgung der Langzeitfolgen von COVID-19 sowie dem chronischen Fatigue Syndrom (ME/CFS) in den Koalitionsvertrag aufgenommen und damit ein klares Signal gegeben f├╝r die Sichtbarkeit einer Erkrankung, deren Betroffene noch allzu oft darum k├Ąmpfen m├╝ssen, ernst genommen zu werden.

doctor wearing face mask - Ärzte und Ärztinnenverband Long COVID

Am 06.10.2021 definierte die WHO den ÔÇ×Post-COVID-19-ZustandÔÇť (post-COVID-19 condition) f├╝r Erwachsene als eine ab 3 Monate nach sehr wahrscheinlicher oder nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion ├╝ber mindestens 2 Monate persistierende, fluktuierende oder wiederkehrende Symptomatik, die f├╝r Long COVID typisch ist (siehe Symptome), nicht durch eine andere Diagnose erkl├Ąrt werden kann und die Alltagsfunktion beeintr├Ąchtigt. Derzeit geht man davon aus, dass ca. 10% der erwachsenen Infizierten betroffen sind. Bei Kindern und Jugendlichen ist die Datenlage noch sehr d├╝nn, sicher ist, dass sie seltener und milder erkranken, wahrscheinlich liegt die Pr├Ąvalenz im unteren Prozentbereich. Wissenschaftlicher:innen in der ganzen Welt arbeiten mit Hochdruck daran, Long COVID besser zu beschreiben, Ursachen und Entstehung der Krankheit zu verstehen und Therapien zu entwickeln. Die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse sind in einer AWMF S1 Leitlinie zusammengefasst. Das hei├čt, sie wurde von einer Expert:innengruppe im informellen Konsens erarbeitet.

Dies spiegelt die Tatsache wieder, dass gro├če wissenschaftliche Studien mit systematischer Bewertung und mehrfacher ├ťberpr├╝fung noch fehlen. Um dorthin zu kommen m├╝ssen Informationen strukturiert gesammelt und ausgetauscht werden und intensiv in allen Bereichen geforscht werden. Gleichzeitig haben aber alle Patient:innen verdient, nach dem aktuell besten Wissen und Gewissen behandelt zu werden.

In dem ├ärzte und ├ärztinnenverband Long COVID m├Âchten wir den Spagat schaffen, beides miteinander zu vereinen. Forschungsergebnisse sollten auf dem schnellstm├Âglichen Weg Einzug in die praktische Betreuung finden und die Erkenntnisse, die in der regelm├Ą├čigen Behandlung der Patient:innen bei Haus├Ąrzt:innen, Kinder├Ąrzt:innen oder spezialisierten Praxen und Long COVID Zentren gewonnen werden, sollen im optimalen Fall zeitnah f├╝r die Forschung zur Verf├╝gung stehen.

Unsere Mitglieder repr├Ąsentieren diese ganze Breite der Medizin. Sie betreuen Patient:innen in der haus├Ąrztlichen Praxis, ebenso wie in Long COVID Spezialanlaufstellen. Sie sind somit von der Grundversorgung der Betroffenen bis hin zur Leitlinienerstellung und Erforschung in alle Aspekte der Erkrankung involviert.

Wir werden versuchen, Schritt zu halten mit der rasanten Entwicklung beim Thema Long COVID und Ihnen hier den aktuellen wissenschaftlichen Standard zu pr├Ąsentieren.

Derzeit ist die Homepage noch im Aufbau begriffen, weitere Inhalte folgen aber St├╝ck f├╝r St├╝ck.